„Po Swetu” ist jung, informativ, unterhaltsam und bunt. Im Laufe seiner langen Geschichte hat sich das „Gesicht” des Sprachmagazins nicht nur einmal verändert und hat sich stetig weiterentwickelt. Anfangs war es eine vierseitige einfarbige Publikation im Zeitungsformat. 1965 wurden das Layout und das Format verändert. „Po Swetu” erschien nun im handlichern Format A5. Seit Anfang der 1990er Jahre erscheint das Magazin in Farbe.
„Po Swetu” blickt auf eine wechselhafte Geschichte mit unterschiedlichen Herausgeberverlagen zurück. Lag die Herausgabe von 1948 — in diesem Jahr wurde das Sprachmagazin in der DDR gegründet — bis 1990 beim Verlag Volk und Wissen, ging sie dann von 1991 bis 2004 an den Pädagogischen Zeitschriftenverlag und von dort an den Cornelsen Verlag/Oldenburg Verlag über. Seit 2007 ist „Po Swetu” beim Wostok Verlag angesiedelt, der sich der Berichterstattung aus den neuen unabhängigen Staaten im postsowjetischen Raum verpflichtet sieht. „Po Swetu” erscheint vierteljährlich und wird nur im Abonnement vertrieben.

Bibliothek